Unser Trauma verjährt nicht.

Die Verjährungsfrist verhindert die rechtliche Anerkennung, dass vergewaltigte und misshandelte Kinder der Nachkriegsjahre Opfer von Gewalt sind. Das Gesetz schützt Täter.
Wenn Ungerechtigkeit und blindes akzeptieren von Gewalt zur Norm wird, das Gesetz Opfer nicht schützt, wird Widerstand zur Pflicht.

Für Opfer von Kindesmisshandlungen gibt es kein "normales Leben".

Trauma, PTBS, Depressionen und Angst, kann man weder abschütteln noch therapieren. Opfer sind gezwungen mit latentem Trauma weiter zu existieren.


Letzte Artikel

21. September 2022

Biden unterzeichnet Gesetz zur Abschaffung der zivilrechtlichen Verjährungsfrist für Opfer von sexuellem Kindesmissbrauch

Wichtige Nachricht Präsident Biden hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das die Verjährung von Personen, die als Minderjährige sexuell missbraucht wurden, zur Einreichung von Zivilklagen abschafft. […]
2. September 2022

Email Antwort von Missbrauchsbeauftragte Kerstin Claus

Betr.: Ihre E-Mail vom 21. Juli 2022 Sehr geehrte Frau Alexander, vielen Dank für Ihre E-Mail vom 21. Juli 2022 an Kerstin Claus, die Unabhängige Beauftragte […]
21. Juli 2022

Email an Missbrauchsbeauftragte Kerstin Claus

Sehr geehrte Frau Claus, Wäre ein direktes Gespräch mit Ihnen möglich? Mein Name ist Sieglinde W. Alexander. Ich hatte von 2000 – 2016 eine Webseite für […]