Die Folgeschäden müssen politisch/rechtlich und medizinisch anerkannt werden. Kognitive Therapie versucht depressives/aggressives/neurotisches Verhalten umzuprogrammieren. Doch Verhalten und Reaktionen werden von Gefühlen gesteuert die im Imprint frühkindlichen Trauma-Erfahrungen und methylierten Genen liegen.
23. November 2020

Selbstsicher und verantwortungsbewusst sollen unsere Kinder ins Leben gehen – Manchmal geht das schief

Die Autoren gehen von einem Eigenstandsschaden aus. Dies ist ein ungewöhnlicher Begriff. Sie bemühen ihn, um die schädigenden neurologischen und psychologischen Wirkungen der Heimerziehung in den 50er bis 70er Jahren als Verletzung von Art. 1 I, 2 I GG und damit kompensationspflichtig darzustellen.
12. Oktober 2020

„Die dunklen Schatten unserer Vergangenheit – Hilfen für Kriegskinder im Alter“

Dr. Johanna Haarer ist das Problem heute noch. Gerne akzeptierte die Bevölkerung den verhängnisvollen Satz aus der Bibel: „Wer seine Rute schont, der hasst seinen Sohn; […]
17. August 2020

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts

Empfehlungen der Ausschüsse: Sitzung des Bundesrates am 20. September 2019 Zu Artikel 1 (SGB XIV) Der Bundesrat bittet im weiteren Gesetzgebungsverfahren um Prüfung, wie die gesetzlichen  Regelungen  den  besonderen  Bedürfnissen  der  Opfer  sexuellen Missbrauchs besser Rechnung tragen können.
14. August 2020

“Postkartenaktion“ zum geplanten Sozialen Entschädigungsrecht

Eine der zentralen Empfehlungen des Runden Tisches Sexueller Kindesmissbrauch aus dem Jahr 2011 wird jetzt umgesetzt: die Reform des OEG. Hierbei wird jedoch u.a. die zugesagte […]
22. Juli 2020

Heimkinder zwischen 1949 und 1975 und die Beratungs- und Unterstützungsarbeit der bayerischen Anlaufstelle (im Rahmen des Fonds Heimerziehung)

Die zahlreichen Formen der Misshandlung und die mannigfaltigen Verletzungen der Menschwürde, denen Kinder und Jugendliche zwischen 1945 und 1975 in den Heimen der Bundesrepublik Deutschland ausgesetzt […]
13. Juli 2020

Dissoziative Identitätsstörung: Interview mit Psychotherapeutin Michaela Huber

In diesem Beitrag geht es um sexualisierten, ritualisierten Missbrauch sowie um organisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen.